3.6. Einführung in die Unterstützte Kommunikation und Ideen für die Praxis


Nach den Prinzipien der Unterstützten Kommunikation lassen sich individuell ausgerichtete Wege für nicht- oder kaum sprechende Menschen planen.

In dieser Fortbildung möchten wir grundlegende Informationen und Ideen geben, die im Alltag konkret umsetzbar sind. Wir stellen nichtelektronische und elektronische Kommunikationshilfen vor und werden auch die jeweiligen Vor- und Nachteile erörtern. Hierzu werden wir eigene Fallbeispiele aus der Praxis zeigen. Neben der Vorstellung verschiedener elektronischer Geräte soll genügend Zeit bleiben, die einzelnen Geräte auch auszuprobieren und so besser kennen zu lernen.

Gerne dürfen auch eigene Fallbeispiele von den KursteilnehmerInnen (z.B. in Form von erstelltem Material, Fotos oder Videos) mitgebracht werden, um das erworbene Wissen und diagnostische Möglichkeiten für die eigene Praxis nutzbar zu machen.

Leitung:
Doris Henning-Schlosser, Dreifürstensteinschule Mössingen

Termin:
Mittwoch, 23.06.2021

Uhrzeiten:
09:00 – 17:00 Uhr

Ort:
Dreifürstensteinschule Mössingen, Haus A, Mitarbeiterraum