2.5. Einführung in das Konzept der Basalen Stimulation® nach Prof. Dr. Fröhlich – Begegnungen mit schwermehrfachbehinderten Menschen gestalten


Im Rahmen des Einführungskurses werden Grundlagen und Anwendungsbereiche des Konzepts der Basalen Stimulation® vermittelt.Einfachste Angebote somatischer, vestibulärer und vibratorischer Art bilden die Grundlage, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzuregen mit der sie umgebenden dinglichen und sozialen Welt in Kontakt zu treten.

Durch die Wahrnehmung des eigenen Körpers können sie ihr individuelles Körperbild entwickeln.Begegnungen, die sich am Konzept der Basale Stimulation® orientieren und spezielle bedürfnisorientierte Angebote eröffnen diesem Personenkreis neue Entwicklungsmöglichkeiten und helfen dazu ihre individuelle Lebensqualität zu verbessern.

Diese Angebote sollen sowohl theoretisch als auch praktisch erarbeitet werden.Die meisten praktischen Übungen werden als Partnerübung unter Anleitung durchgeführt. Alle TeilnehmerInnen müssen daher bereit sein, körperliche Nähe, Körperkontakt und Übungen am eigenen Körper zuzulassen und auszuführen.

Bequeme Kleidung, ein Waschhandschuh, ein Handtuch und eine Isomatte oder Decke als Unterlage sollen außer den üblichen Schreibunterlagen mitgebracht werden.

Inhalte:

  • Grundlagen des Konzepts in Theorie und Praxis
  • Selbsterfahrung und Erfahrungsaustausch
  • Selbsterprobung und praktische Anleitung
  • Somatische, vestibuläre und vibratorische Wahrnehmungsangebote

 

Leitung:
Angela Gaubatz, Tagesförderstätte Reutlingen, (Heilerziehungspflegerin, Praxisbegleiterin Basale Stimulation®, zertifizierte Medizinpädagogin)

Termin:
Dienstag, 04.05.2021

Uhrzeiten:
09:00 – 16:00 Uhr

Ort:
Wohnhaus Berggasse, Mössingen, Seminarraum