Was ist Unterstützte Kommunikation?

Menschen sprechen mit den Augen, mit den Händen … und auch mit dem Mund! Sie haben das Bedürfnis nach Kontakt, Austausch und Kommunikation. Wer aufgrund von angeborenen oder erworbenen Schädigungen in seiner Kommunikation beeinträchtigt ist, hat ein Recht auf Unterstützung. Unterstützte Kommunikation umfasst Techniken, Methoden und Hilfsmittel, um mit Menschen, die in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind, „ins Gespräch“ zu kommen. Durch Rituale, Gebärden, Objekte, grafische Symbole oder technische Hilfen wird so die Kommunikation im Alltag verbessert. Bedingungen für erfolgreiche Kommunikationsprozesse werden geschaffen. Es geht darum, kommunikative Situationen für Menschen mit schweren Kommunikationseinschränkungen und ihre Kommunikationspartner zu verbessern und das Verstehen und Verständigen für beide Seiten zu erleichtern. Ziel der Unterstützten Kommunikation ist eine Kommunikation im Alltag, die möglichst effektiv und unabhängig ist. Diese ermöglicht eine verbesserte Teilhabe am sozialen Leben und erleichtert und ermöglicht Mit- und Selbstbestimmung.


Fachkraft für Unterstützte Kommunikation

Unterstützte Kommunikation ist ein vielseitiges Thema. Doch was muss man alles wissen, um einen guten Überblick über die Thematik zu haben? Wie kann man sich qualifizieren und diese Qualifikation auch nachweisen?
Mit dem Besuch von fünf Zertifikatskursen zu den wichtigsten Themen der UK können Sie das Zertifikat „Fachkraft für Unterstützte Kommunikation nach Standard der Gesellschaft für UK e.V.“ erlangen.
Zertifikatskurse der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation werden von autorisierten Referent*innen gehalten. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Die aktive Teilnahme an der Fortbildung wird mit einem Zertifikat bestätigt.
Zur Vertiefung der Themen der Einführungskurse werden Aufbaukurse angeboten. Das Zertifikat eines Einführungskurses berechtigt die Teilnehmer*innen dazu, das Zertifikat eines Aufbaukurses zu erhalten.
Die Fortbildungsreihe zur Fachkraft Unterstützte Kommunikation nach Standard der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. besteht aus den unten dargestellten Kursen (abstimmte Zertifikatskurse mit bestimmten Inhalten) im Umfang von insgesamt (mindestens) 64 Unterrichtseinheiten. Sie können alle Kurse unabhängig voneinander an verschiedenen Orten und bei verschiedenen Trägern besuchen. Es gibt keinen festen Zeitraum, in dem die Kurse besucht werden müssen.

Hier finden Sie unsere Kurse:
→ Einführungskurs Unterstützte Kommunikation (ZEK)
→ Aufbaukurs Grafische Symbole in der Unterstützten Kommunikation (ZAK Symbole)
→ Aufbaukurs Gebärden in der Unterstützen Kommunikation (ZAK Gebärden)
→ Aufbaukurs Technische Hilfen in der Unterstützten Kommunikation (ZAK Technik)
→ Aufbaukurs Diagnostik in der Unterstützten Kommunikation (ZAK Diagnostik)

Informationen zu Kursangeboten erhalten Sie im Veranstaltungskalender auf Homepage der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.:  www.gesellschaft-uk.de