Nachrichten – Archiv


„Bleib mir vom Leib!“ – Psychomotorik und Abstand als Widerspruch und Chance

Kann Psychomotorik auf Abstand gelingen? – Aber sicher!
→ weiterlesen


 

 

Sketchnotes – Bessere Vorträge durch Visualisierung


Claudia Maas, Grafikerin, Graphic-Coach

Möchten Sie Informationen besser strukturieren und visuell anreichern? Dann lassen Sie sich inspirieren von der einfach zu erlernenden Technik des Sketchnotings.
Sketchnotes, das sind Wort-Bild-Kombinationen, die Informationen sichtbar machen. Man zeichnet das, was man sich merken oder darstellen will und ergänzt die Bilder stichpunktartig mit Text. Dabei kommt es gar nicht darauf an, dass man besonders gut zeichnen kann.
– Je einfacher zu merken, umso besser. Visuelle Notizen sind nicht nur effektiv, sie machen auch richtig viel Spaß, fördern die Kreativität und helfen, Inhalte besser zu verstehen und zu merken.

Das Seminar vermittelt grundlegende Techniken für Sketchnotes und den Aufbau einer eigenen visuellen Bibliothek.


 

 

 

 

 

 

 

 

Menschen sprechen mit den Augen, mit den Händen … und auch mit dem Mund! Sie haben das Bedürfnis nach Kontakt, Austausch und Kommunikation. Wer aufgrund von angeborenen oder erworbenen Schädigungen in seiner Kommunikation beeinträchtigt ist, hat ein Recht auf Unterstützung.

Das Fortbildungsinstitut Erziehung und Therapie bietet die Fortbildungsreihe zur Fachkraft Unterstützte Kommunikation an. Start ist im September 2019. 2020 und 2021 folgen weiter Kurse.

Unterstützte Kommunikation umfasst Techniken, Methoden und Hilfsmittel, um mit Menschen, die in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind, „ins Gespräch“ zu kommen. → hier finden Sie weitere Informationen und das Anmeldeformular


 

 

 

 

Grundkurs „Marte Meo-Practitioner“ mit Silvia Bender-Joans.

Die Marte-Meo-Methode: Videogestützte Begleitung von Lern- und Entwicklungsprozessen individuell, konkret und ressourcenorientiert.
Die Marte-Meo-Methode unterstützt Menschen, ihre eigene Kraft wieder zu entdecken und zu nutzen, um Veränderungen herbei zu führen: bei sich oder im Umgang mit den Anderen um sich herum. Die Macht der eigenen „positiven“ Bilder wird genutzt, um das Gefühl der Selbstwirksamkeit zu stärken. Informationen für den Alltag werden ganz konkret in einer einfachen Sprache vermittelt: Was sollte ich Wann tun im (beruflichen) Alltag und Wozu ist es gut?

Mit Marte Meo wird in vielfältigen Kontexten gearbeitet: in therapeutischen Praxen z. B. Logopädie, Ergotherapie oder Psychotherapie – in vielen Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe – in Krippen, Kitas, Kinderkliniken, Mutter/Kind Einrichtungen – in der Begleitung von Menschen mit besonderen Bedürfnisse (Behindertenhilfe, Reha, Altenpflege – bei der Beratung von Familien, Pflegefamilien ….


„UEMF – Was ist das?
Fünf bis sechs Prozent aller Kinder haben eine umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF), eine chronische Störung mit häufig beträchtlichen Konsequenzen für das tägliche Leben.
Trotzdem ist UEMF wenig bekannt und betroffene Kinder bekommen nicht immer adäquate Unterstützung.
Unsere Fortbildung „Kleine Zeichen – große Wirkung“ UEMF – Was ist das? führt ein in die Thematik und zeigt Wege für die Förderung auf. Dieses Video von arte gibt Einblick in das Leben betroffener Kinder und Familien.
https://www.youtube.com/watch?v=d69N9SYPKUY


Seit September 2018 finden die Fortbildungen für neue MitarbeiterInnen überwiegend in unseren Häusern in Mössingen statt


Seit Oktober 2018 ist unsere neue Homepage online. Wir freuen uns, unser Angebot in neuer attraktiver Gestaltung präsentieren zu können. Gerne nehmen wir Ihre Anregungen hierzu auf: kontakt@erziehungundtherapie.de


Am 13.07.2018 konnten wir den TeilnehmerInnen der Ausbildungsgruppe zum Marte-Meo-Therapist  die Zertifikate überreichen. Herzlichen Glückwunsch zur Erreichung dieses Ziels vom Institut Erziehung und Therapie!