Berufsqualifikation Psychomotorik

Das Institut Erziehung und Therapie kooperiert mit der deutschen Akademie für Psychomotorik. Zur Erlangung der Berufsqualifikation Psychomotorik können sämtliche Fortbildungsangebote aus dem Bereich Psychomotorik des Instituts Erziehung und Therapie und der deutschen Akademie für Psychomotorik angerechnet werden.

Ziele

Die Berufsqualifikation Psychomotorik qualifiziert bewegungsorientierte pädagogische und therapeutische Fachkräfte für die psychomotorische Entwicklungs-, Bildungs- und Gesundheitsförderung in verschiedenen Arbeitsfeldern. Sie orientiert sich in ihrem Aufbau an den Erkenntnissen aus aktuellen Lerntheorien, indem die Möglichkeit besteht, den eigenen Lernprozess selbst und frei gewählt zu gestalten. Aus einem großen Angebot von Kursen können Sie Ihre eigenen, an Ihre beruflichen Bedürfnisse angepassten Zugänge zur Psychomotorik zusammenstellen. Sie erwerben damit Kompetenzen in folgenden möglichen Kernbereichen:

Kernbereiche:

  Spiel
  Wahrnehmung/Bewegung

  Gruppe/Konflikte
  Ressourcen
  Safe Place
  Dialog/Kommunikation
  Arbeit im System
  Körper/Leib
  Bildung/Gesundheit
  Selbstwirksamkeit/Selbstkonzept
  Entwicklung/Ansätze
  Beobachtung

Diese Kernbereiche werden mit psychomotorischen Prinzipien vermittelt und erlebbar gemacht und ermöglichen einen sofortigen Transfer in die Praxis. Durch eine einzigartige Kombination aus theoretischen Grundlagen, vielfältigen praktischen Anregungen und dem Austausch über Transfermöglichkeiten des Gelernten in Ihren beruflichen Alltag qualifizieren wir Sie zur Fachkraft für die psychomotorische Praxis. Sie werden befähigt, für Ihre Zielgruppe spezifische psychomotorische Förderangebote zu erarbeiten, diese anzubieten und Ihr Handeln nach außen zu begründen.

Struktur und Inhalt
Die Berufsqualifikation Psychomotorik umfasst 180 Unterrichtsstunden, aufgeteilt in 160 Unterrichtsstunden Präsenzzeit und 20 Unterrichtsstunden Selbstlernzeit. Sie haben die Möglichkeit, aus unseren Wahlkursen und/oder vorstrukturierten Wahlkursen XL die für Sie passenden, Ihrem Arbeitsbereich und Ihren eigenen Lernbedarfen entsprechenden Angebote zusammenzustellen. Dabei laden wir Sie aus fachlicher Sicht ein, sich möglichst vielfältigen Kernbereichen der Psychomotorik zu widmen oder Ihr schon mitgebrachtes Wissen zu spezifizieren. Alle unsere Wahlkurse sowie die Wahlkurse XL sind kompetenzbasiert auf die entsprechenden Kernbereiche zugeschnitten und umfassen eine entsprechende Stundenzahl, die mit Zeit-Coins   gekennzeichnet ist. Ein   entspricht hierbei einer Anzahl von 8 Unterrichtsstunden. Nach 120 Unterrichtsstunden (15 Zeit-Coins) können Sie die Berufsqualifikation mit dem Abschlusskurs „Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten“ abschließen.
Die Wahlkurse sind für alle Interessenten offen und auch außerhalb einer Berufsqualifikation Psychomtorik frei buchbar.

Teilnahmevoraussetzungen
Teilnehmer*innen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder Schüler*innen/Student*innen in Fach(hoch)schulausbildung aus dem pädagogischen oder therapeutischen Bereich können die Berufsqualifikationen belegen. Andere Zugangsvoraussetzungen können auf Antrag anerkannt werden. Da Selbsterfahrung und Praxis in den Kursen im Vordergrund stehen, empfehlen wir im Zweifelsfall eine ärztliche Abklärung der körperlichen Voraussetzungen.

Abschluss
Die Berufsqualifikation Psychomotorik schließt nach dem Abschlusskurs mit einem Zertifikat und dem von der Deutschen Akademie – Aktionskreis Psychomotorik verliehenen Titel: Psychomotorikerindakp bzw. Psychomotorikerdakp ab.

Anerkennung
Für Logopäd*innen, Physio- und Ergotherapeut*innen werden die Wahlkurse XL und der Abschlusskurs mit jeweils 40 Fortbildungspunkten anerkannt.

Die Wahlkurse: Kompetenzerweiterung und Erweiterung des Spektrums
Ziele
Unsere Wahlkurse bieten theoriebegleitete Praxisinhalte zu aktuellen psychomotorischen Themengebieten. Durch vielfältige, aktuelle Fachangebote aus allen Arbeitsbereichen erwerben Sie Zugänge und Perspektiven auf psychomotorisches Handeln in Ihrem Arbeitsbereich oder zu vertiefenden Auseinandersetzungen im psychomotorischen Arbeitsalltag. Die nachstehenden Angebote können sowohl einzeln gebucht als auch für die Berufsqualifikation Psychomotorik angerechnet werden. Die mit den jeweiligen Wahlkursen abgedeckten Kernbereiche (s. Kasten oben) sowie die erhältlichen Zeit-Coins sind auf den Wahlkurs-Karten gekennzeichnet und ermöglichen Ihnen eine rasche Übersicht. Aufbau Wahlkurse haben einen Umfang von 8, 16 oder 24 Unterrichtseinheiten. Kurse mit 8 Unterrichtseinheiten   sind in der Regel eintägig, mit 16 Unterrichtseinheiten   zweitägig und mit 24   dreitägig. Die genauen Unterrichtszeiten entnehmen Sie bitte den Kursunterlagen, die vor Kursbeginn zugesandt werden. Zum Abschluss des jeweiligen Kurses erhalten Sie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmevoraussetzung
Die Wahlkurse sind für alle Interessenten offen und frei buchbar. Die Teilnehmerzahl ist (soweit nicht anders angegeben) auf 25 Personen beschränkt. Die Kursplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge vergeben.

Die Wahlkurse in unserem Fortbildungsangebot:


Aktuell:

„Kämpfen muss sein!?“ Von der Kraft der Aggression als Entwicklungsmotor
Psychomotorik? Was ist das? – Eine Einführung – Online
„Was mir ins Auge fällt“ – Motorische Fähigkeiten beobachten, einschätzen, beurteilen
„Kleine Zeichen – große Wirkung“  – UEMF – Was ist das? – Online


Weitere Wahlkurse finden Sie auf der Homepage der Akademie für Psychomotorik: https://psychomotorik.com/fortbildungen/

Die Wahlkurse XL in unserem Fortbildungsangebot:
Berufsqualifikation Psychomotorik – Wahlkurs XL 1 Entwicklung wahrnemen – Entwicklung bewegen
Berufsqualifikation Psychomotorik – Wahlkurs XL 2  Spielräume gestalten – Spielend lernen
Berufsqualifikation Psychomotorik – Wahlkurs XL 3  Ressourcen erleben – Persönlichkeit stärken
Berufsqualifikation Psychomotorik – Abschlusskurs XL 4 Praxis begreifen – Psychomotorisch arbeiten